Wie oft kann man Diazepam nehmen?

Wie oft kann man Diazepam nehmen?

Zu Beginn der Behandlung wird eine Tagesgesamt-Dosis von 4 bis 5 mg Diazepam empfohlen: 2-mal täglich 2 mg oder 1-mal täglich 5 mg Diazepam. Wenn bei dieser Dosierung die gewünschten Wirkungen nicht erzielt werden können, kann die Dosis vom Arzt bis auf 8 bis 10 mg Diazepam pro Tag gesteigert werden.

Wie nehme ich Diazepam Tabletten ein?

Nehmen Sie zu Beginn der Behandlung 2- bis 4-mal täglich 1 Tablette (entsprechend 10-20 mg Diazepam pro Tag) ein. Zur Fortsetzung der Behandlung genügt 1- bis 2-mal täglich 1 Tablette (entsprechend 5-10 mg Diazepam pro Tag). Erwachsene erhalten 2-4 Tabletten (entsprechend 10-20 mg Diazepam).

Wie hoch ist die einstiegsdosierung von Diazepam?

Die Einstiegsdosierung beträgt etwa 2 bis 3 mg täglich und kann vom Arzt auf 10 mg gesteigert werden. Bei stationärer Behandlung sind Tagesdosen von maximal 60 mg möglich, sollten ansonsten jedoch 40 mg nicht überschreiten. Wie zuvor beschrieben ist Diazepam nicht rezeptfrei.

LESEN SIE AUCH:   Hat die Polizei eine Dienstnummer?

Was sind Nebenwirkungen von Diazepam?

Bei akuter und geringer Einnahme weist Diazepam geringe Nebenwirkungen und eine hohe Verträglichkeit auf. Generelle Nebenwirkungen können jedoch Kopfschmerzen, Schwindel, Benommenheit und zeitlich begrenzte Gedächtnislücken sein. Ein gleichzeitiger Konsum von Alkohol verstärkt die Nebenwirkungen und sollte daher vermieden werden.

Ist Diazepam rezeptfrei?

Bei stationärer Behandlung sind Tagesdosen von maximal 60 mg möglich, sollten ansonsten jedoch 40 mg nicht überschreiten. Wie zuvor beschrieben ist Diazepam nicht rezeptfrei. Es muss unbedingt eine genaue Dosierung durch den Arzt aufgestellt und dringend eingehalten werden.

Wie verlängert sich die Wirkung von Diazepam-Ratiopharm® 5 mg?

Bei Anwendung mit folgenden Arzneimitteln kann die Wirkung von Diazepam-ratiopharm® 5 mg verlängert und verstärkt werden: Cimetidin oder Omeprazol (Arzneimittel zur Behandlung von z. B. Magengeschwüren) Disulfiram (Arzneimittel zur Alkoholentzugsbehandlung) Ketoconazol (Arzneimittel zur Behandlung von Pilzerkrankungen)