Wie lebt der Maulwurf vom Garten?

Wie lebt der Maulwurf vom Garten?

Der Maulwurf lebt von tierischer Nahrung wie Regenwürmer und Raupen. Da er sehr gerne Schädlinge wie Schnecken, Engerlinge, Schnakenlarven frisst, ist er ein ausgesprochener Nützling im Garten. Anliegen des NABU ist es, die Vorurteile gegenüber Maulwürfen aus dem Weg zu räumen.

Was bedeutet der Maulwurf?

Dieser stammt nämlich von dem alten Begriff „Molte“, was mit der Schnauze nichts zu tun hat, sondern einfach „Erde“ bedeutet. Der Maulwurf könnte also auch „Erdwerfer“ heißen.

Wie kann man sich über Maulwürfe freuen?

Prinzipiell kann man sich über Maulwürfe freuen, denn ihre Anwesenheit zeigt, dass der Boden gesund ist und es zahlreiche Kleinlebewesen im Boden gibt, die Nahrungsgrundlage der Maulwürfe sind. Der Maulwurf lebt von tierischer Nahrung wie Regenwürmer und Raupen.

LESEN SIE AUCH:   Was passiert wenn man nicht fristgerecht gekundigt?

Warum macht sich der Maulwurf unbeliebt?

Unbeliebt macht sich der Maulwurf einzig und allein durch seine auffällige Bautätigkeit. Die kleinen Hügel entstehen aus dem Aushubmaterial der Gänge, Schlaf-, Nest- und Vorratskammern, die der Maulwurf im Untergrund gräbt.

Wie schnell wird der Maulwurf gereift?

Durch den enorm hohen Stoffwechsel entwickelt sich der Maulwurf sehr schnell. Er ist nach nur einem Jahr geschlechtsreif und wird selten älter als 3 Jahre. Dies bedeutet jedoch nicht, dass der Maulwurfsbau nach 3 Jahren immer verwaist. Gerne ziehen neue Maulwürfe oder Wühlmäuse ein.

Wie lange dauert der Maulwurf in der Falle?

In der Regel findet dies in einem Zeitintervall von circa 4 Stunden statt. Der Maulwurf besitzt feine Sinneshärchen an der Schnauze und am Schwanz. Dies können feinste Erschütterungen detektieren und verraten dem Räuber so, dass ihm etwas in die Falle gegangen ist.

Wie viele wurftiere hat der Maulwurf?

Ein Wurf umfasst normalerweise zwischen zwei und sieben Jungtiere. Diese sind anfangs blind und werden von der Mutter gesäugt. Die zunächst bohnengroßen Tiere werden nach dem zweiten Jahr geschlechtsreif. Da der Maulwurf einen großen Teil seines Lebens unter der Erde verbringt, kennt er keinen ausgeprägten Tag- und Nachtrhythmus.

Wie viele Kinder bekommt ein maulwurfweibchen?

Wie viele Junge bekommt ein Maulwurf? Der Wurf eines Maulwurfweibchens kann 2 – 7 Kinder enthalten. In der Regel beträgt die Anzahl der Maulwurfskinder 3 – 4.

LESEN SIE AUCH:   Wie erstelle ich einen eigenen Barcode?

Welche Reize kann der Maulwurf wahrnehmen?

Der Maulwurf ist perfekt an das Leben unter der Erde angepasst. Damit kann er vermutlich nicht nur Tastreize aufnehmen, sondern auch elektrische Reize. Letzteres ist für das Aufspüren der Beute wichtig, denn die Muskeltätigkeit kommt durch das weiterleiten elektrischer Ströme zustande. Der Maulwurf kann diese wahrscheinlich wahrnehmen,…

Was bedeutet das Wort Maulwurf?

Tierlexikon Maulwurf. Der Name Maulwurf leitet sich vom althochdeutschen Wort Moltewurf ab. Molte bedeutet Erde. Der Maulwurf ( Talpa) ist ein Insektenfresser und gehört zur Klasse der Säugetiere. Insgesamt gibt es über 35 verschiedene Arten. Bei uns in Mitteleuropa ist jedoch nur der Europäische Maulwurf ( Talpa europaea) anzutreffen.

Ist der Maulwurf eine Säugetiere?

Der Maulwurf (Talpa) ist ein Insektenfresser und gehört zur Klasse der Säugetiere. Insgesamt gibt es über 35 verschiedene Arten. Bei uns in Mitteleuropa ist jedoch nur der Europäische Maulwurf (Talpa europaea) anzutreffen.

Welche Nahrung benötigt der Maulwurf pro Tag?

Die Ernährung des Maulwurfs ist ausschließlich tierischen Ursprungs. Zu seiner Beute zählen Regenwürmer, Insekten und ihre Larven, Schnecken und kleine Wirbeltiere. Da die Fortbewegung im Boden außerordentlich kräftezehrend ist, benötigt der Maulwurf reichlich Nahrung pro Tag – angegeben werden bis zu 100 Prozent seines eigenen Körpergewichts.

LESEN SIE AUCH:   Was kann eine Hypothyreose verursachen?

Was verbringt der Maulwurf unter der Erde?

Den größten Teil seines Lebens verbringt der Maulwurf unter der Erde. Dort gräbt er sich ein verzweigtes System aus Gängen. Die Erde, die das Tier dabei herausschaufelt, türmt sich zu Erdhaufen auf, die auch gern Maulwurfshügel genannt werden.

Was sind die Einzelgänger von Maulwürfen?

Maulwürfe sind Einzelgänger. Einmal im Jahr bringt ein weiblicher Maulwurf bis zu neun Junge auf die Welt. Die Kleinen sind nackt und hilflos. Sie werden drei bis acht Wochen lang von der Mutter gesäugt. Der Lebensraum dieser Tiere erstreckt sich über Nordamerika, Europa und Teile Asiens. Maulwürfe werden drei bis allerhöchstens sechs Jahre alt.

Wie lang ist der Europäische Maulwurf?

Der Europäische Maulwurf wird bis zu 17 Zentimeter lang und kann bis zu 120 Gramm wiegen. Dabei hat er eine längliche Form und einen etwa drei Zentimeter langen Schwanz.

Was ist das Fell des Maulwurfes?

Das Fell des Maulwurfs ist kurz, sehr dicht und meistens dunkelgrau. Schwanz, Nase und Füße sind unbehaart. Die Ohröffnungen sind im Pelz verborgen, die Augen sind nur sehr winzig und daher kaum zu sehen. Die Hände des Maulwurfes sind nach außen gedreht und schaufelförmig. Sie dienen als Werkzeuge zum Graben.

Was nutzt der Maulwurf in seinem Gänge-System?

Ein Maulwurf nutzt in seinem dunklen Gänge-System hauptsächlich den Geruchssinn, das Gehör und den Tastsinn. Der Sehsinn ist nur noch rudimentär vorhanden und hilft ihm beispielsweise zur Unterscheidung von hell und dunkel. Von wem stammt der Maulwurf ab?