Wie kann ich eine Anzeige wegen Betrugs erstatten?

Wie kann ich eine Anzeige wegen Betrugs erstatten?

Hier können Betroffene eine Anzeige wegen Betrugs erstatten: 1 mündlich oder schriftlich bei jeder Polizeidienststelle (in vielen Bundesländern ist auch eine Online-Anzeige möglich) 2 bei der Staatsanwaltschaft 3 beim Amtsgericht

Kann man sich zur Anzeige wegen Betrugs äußern?

Falls Sie sich zur Anzeige wegen Betrugs äußern möchten, ist es sinnvoll, zuvor einen erfahrenen Anwalt zu kontaktieren. Dieser beantragt Akteneinsicht im Strafverfahren und prüft anhand der Ermittlungsakten, ob der Tatbestand des Betruges erfüllt ist.

Kann der Verkäufer eine Vertragserfüllung verlangen?

Liefert der Verkäufer nicht, so können Sie Ihren Anspruch auf Übereignung der Kaufsache gerichtlich durchsetzen. Anstatt Vertragserfüllung zu verlangen, können Sie natürlich auch vom Vertrag zurücktreten. In diesem Falle hat Ihnen der Verkäufer den Kaufpreis zurückerstatten und Schadensersatz leisten ( siehe § 437 Nr.3 BGB ).

Hat der Käufer den Artikel schon bezahlt?

Hat der Käufer den Artikel schon bezahlt, kann er auch die Lieferung der Ware verlangen. Geht die Ware nicht in der angegeben Lieferzeit ein, so empfiehlt es sich, zunächst den Verkäufer anzuschreiben und ihn unter Fristsetzung zur Lieferung des Artikels aufzufordern. Folgendes Musterschreiben können Sie hierzu verwenden:

LESEN SIE AUCH:   Wer bekommt Loschungsbewilligung?

Was sind die Drohungen mit einer Anzeige wegen Betrugs?

Drohungen mit einer Anzeige wegen Betrugs oder einen Eintrag in das Erziehungsregister (auch seitens eines Rechtsanwalts oder Inkassobüros) braucht man nicht zu fürchten. Wer kein Alter unter 18 eingeben konnte, ist in aller Regel noch kein Betrüger.

Was sind die betrügerischen E-Mails?

Die betrügerischen E-Mails, die sie nicht haben wollen, werden im Vorfeld nicht als solche erkannt und landen im elektronischen Briefkasten. Beim Versuch, diese E-Mails dann an das Phishing-Radar weiterzuleiten, werden sie dann doch noch von den Sicherheitseinstellungen als Betrugsversuch erkannt und die Weiterleitung unterbunden.