Welche Krankheit verursacht Hautausschlag?

Welche Krankheit verursacht Hautausschlag?

Hautausschlag: Ursachen und mögliche Erkrankungen. Hautausschlag kann ganz unterschiedliche Ursachen haben. Es können beispielsweise Infektionen wie Windpocken oder Masern, Allergien und verschiedene Hauterkrankungen wie Schuppenflechte (Psoriasis) oder Neurodermitis dahinterstecken.

Wie kriege ich so schnell wie möglich Ausschlag weg?

Ist eine Allergie der Auslöser des Hautausschlags wird Cortison empfohlen. Juckender Ausschlag auf Grund einer Hefepilzinfektion wird häufig mit entzündungshemmenden Salben oder Cremes, wie Multilind® Heilsalbe aus der Apotheke, behandelt.

Welche Körperstellen haben einen Hautausschlag?

Auch die Körperstellen, an denen der Hautausschlag auftritt, können Hinweise auf die zugrunde liegende Erkrankung geben. Bei Masern beginnt der Ausschlag typischerweise hinter den Ohren und im Gesicht und breitet sich von dort über den Körper aus. Infektionskrankheiten sind oft ansteckend, wodurch man eine Gefahr für die Mitmenschen werden könnte.

Wie entwickelt sich ein Hautausschlag?

Ungefähr nach 5 Tagen entwickelt sich ein Hautausschlag aus Flecken und Papeln, der meist in den Achseln beginnt und sich dann über den Oberkörper weiter in Richtung Arme und Beine ausbreitet. Manchmal kommt es zusätzlich zu Einblutungen in den Ausschlag.

LESEN SIE AUCH:   Wie viel sieht ein Baby mit 11 Wochen?

Was ist wichtig für die Eingrenzung des Hautausschlages?

Wichtig für die nähere Eingrenzung des Ausschlages ist die Körperstelle ( Lokalisation ), an der der Hautausschlag auftritt. Bei Pünktchen am Rumpf, den Extremitäten und im Gesicht handelt es sich beispielsweise oft um Scharlach. Bei Hautausschlag im Gesicht und am Hals sind häufig Virusinfektionen die Verursacher.

Was ist der Hautausschlag hinter den Ohren?

Der Ausschlag beginnt hier hinter den Ohren mit kleinen hellroten oder leicht bräunlichen Flecken. Sie breiten sich auf Gesicht, Hals, Arme, Beine und dann auf den gesamten Körper aus. Anders als bei den Masern verschmelzen sie jedoch nicht. Auch juckender Hautausschlag tritt bei Röteln selten auf.