Welche Kontraindikationen gibt es bei Hydromorphon?

Welche Kontraindikationen gibt es bei Hydromorphon?

Das kann sowohl die Gabe eines Medikaments sein als auch eine bestimmte therapeutische Maßnahme. Bei Hydromorphon gibt es u.a. folgende Kontraindikationen: Atemdepression, die mit einer Hypoxie (Sauerstoffmangel im Gewebe) oder mit einem erhöhten Kohlendioxidspiegel im Blut verbunden ist.

Ist Hydromorphon in der Muttermilch angewendet?

Es ist nicht bekannt, ob Hydromorphon oder seine Metaboliten in die Muttermilch übergehen. Ein Risiko für das Neugeborene oder den Säugling kann nicht ausgeschlossen werden. Hydromorphon sollte während der Stillzeit nicht angewendet werden, anderenfalls sollte abgestillt werden.

Ist Hydromorphon verschreibungspflichtig?

Hydromorphon ist verschreibungspflichtig und wird bei starken und sehr starken Schmerzen eingesetzt. Bei falscher oder einer zu langen Anwendung besteht eine große Gefahr, dass Sie abhängig von Hydromorphon werden.

Kann eine chronische Einnahme von Hydromorphon während der Schwangerschaft führen?

LESEN SIE AUCH:   Wie kann die Divertikulitis verlaufen?

Eine chronische Einnahme von Hydromorphon während der Schwangerschaft kann zu einem Entzugssyndrom beim Neugeborenen führen. Es ist nicht bekannt, ob Hydromorphon oder seine Metaboliten in die Muttermilch übergehen.

Wie kann eine gleichzeitige Einnahme von Hydromorphon steigern?

Hydromorphon kann mit anderen gleichzeitig eingenommen Wirkstoffen wechselwirken. So kann die gleichzeitige Einnahme von zentral dämpfenden Arzneimitteln (wie Narkosemitteln, Antidepressiva etc.) die atemdepressive, sedierende und blutdrucksenkende Wirkung von Hydromorphon steigern.

Wie hoch ist die Bioverfügbarkeit von Hydromorphon?

Der Wirkstoff besitzt eine orale Bioverfügbarkeit von etwa 32 Prozent. Hydromorphon wird in der Leber metabolisiert und renal überwiegend als konjugiertes Hydromorphon, Dihydroisomorphin und Dihydromorphin eliminiert.