Welche Arten von Grauen Star gibt es?

Welche Arten von Grauen Star gibt es?

Es gibt drei verschiedenen Formen des Grauen Stars (Katarakt): Cataracta corticalis (Rindenstar) Cataracta subcapsularis posterior (subkapsulare hintere Rindentrübung) Cataracta nuclearis (Kernstar)

Wo beginnt Grauer Star?

Je nach Stadium verursacht Grauer Star unterschiedliche Symptome. Zu Beginn der Erkrankung verschlechtert sich das Sehen, Betroffene werden zunehmend blendempfindlich. In der Mitte des Gesichtsfeldes entsteht eine Art Nebel, durch den Gegenstände unscharf oder wie hinter einem Schleier wahrgenommen werden.

Was sind die Ursachen für Katarakt?

Der familiäre vordere oder hintere Polstar (vererbter grauer Star), und der sogenannte primäre hyperplastische Glaskörper (eine Fehlbildung der gallertartigen Masse zwischen Augenlinse und Netzhaut) zählen ebenfalls zu den genetisch bedingten Ursachen des Katarakt. eine chromosomale Schädigung des Kindes.

Was ist ein Katarakt im menschlichen Auge?

Katarakt im menschlichen Auge Die Katarakt [ ˌkataˈʁakt ], auch Grauer Star und Linsentrübung genannt, bezeichnet eine Trübung der Augenlinse. Betrachtet man Menschen, die an einer fortgeschrittenen Katarakt erkrankt sind, kann man die graue Färbung hinter der Pupille erkennen, woher sich die Bezeichnung „grauer Star “ ableitet.

LESEN SIE AUCH:   Welcher Wert wird bei der Computertomographie gemessen?

Kann eine Katarakt im Kindesalter auftreten?

Tritt eine Katarakt im Kindes- oder Jugendalter auf, kann auch die neurodegenerative Erkrankung Cerebrotendinöse Xanthomatose zugrunde liegen. Auf molekularer Ebene besteht eine Katarakt in einer Störung der Anordnung der Kristallinproteine, die die Hauptsubstanz der Augenlinse darstellen.

Ist ein Katarakt ausgeprägt?

Oft ist ein Katarakt so ausgeprägt, dass die Eltern und der Arzt die Trübung direkt sehen können. Manche Trübungen können jedoch nur durch spezielle Untersuchungen nachgewiesen werden.