Was sind die Grunde fur einen ungewollten Gewichtsverlust im Alter?

Was sind die Gründe für einen ungewollten Gewichtsverlust im Alter?

Die Gründe für einen ungewollten Gewichtsverlust im Alter sind vielfältig. Verdauungsprobleme, Infekte, Krankenhausaufenthalte, Appetitlosigkeit, Einsamkeit und Depressionen, ungünstige Ernährung, Schluckbeschwerden oder Schmerzen führen häufig zur unbeabsichtigten Gewichtsabnahme.

Was sind die Kriterien für BMI und Gewichtsverlust?

Für Personen ab 65 Jahren werden leicht abweichende Kriterien für BMI und Gewichtsverlust diskutiert (BMI unter 20kg/m2, ungewollter Gewichtsverlust von mehr als fünf Prozent in drei Monaten). Eine Nüchternperiode von länger als sieben Tagen gilt als Risiko für eine Entwicklung einer Mangelernährung.

Was sind die Symptome von Gewichtsabnahme?

Verdauungsprobleme, Infekte, Krankenhausaufenthalte, Appetitlosigkeit, Einsamkeit und Depressionen, ungünstige Ernährung, Schluckbeschwerden oder Schmerzen führen häufig zur unbeabsichtigten Gewichtsabnahme. Gewichtsverlust ist ebenfalls ein häufiges Symptom chronischer Krankheiten.

Was steckt hinter einer ungewollten Gewichtsabnahme?

Hinter einer ungewollten Gewichtsabnahme kann aber Erkrankungen, Medikamente oder Suchtmittel stecken: Bei akuten und chronischen Infektionen ist der Appetit oft vermindert. Hinzu kommen oft Symptome wie Abgeschlagenheit und Leistungsschwäche. Manchmal sind diese Symptome die ersten Anzeichen dafür, dass im Körper etwas nicht stimmt.

LESEN SIE AUCH:   Wann ist jemand behindert?

Was sind die ersten Symptome von Gewichtsabnahme?

Hinzu kommen oft Symptome wie Abgeschlagenheit und Leistungsschwäche. Manchmal sind diese Symptome die ersten Anzeichen dafür, dass im Körper etwas nicht stimmt. Infektionskrankheiten, die mit besonders starker Gewichtsabnahme einhergehen, sind zum Beispiel HIV/Aids und Tuberkulose.

Welche Ursachen können hinter Gewichtsabnahme stecken?

Folgende Ursachen können hinter der Gewichtsabnahme stecken: Infektionen: Bei chronischen und akuten Infektionen ist der Appetit oft vermindert. Hinzu kommen häufig Symptome wie Abgeschlagenheit und Leistungsschwäche. In manchen Fällen sind diese Symptome die ersten Anzeichen dafür, dass im Körper etwas nicht stimmt.

Wie können psychische Erkrankungen zu Gewichtsabnahme führen?

Auch psychische Erkrankungen können zu Gewichtsabnahme führen. Menschen mit Angsterkrankungen oder Depressionen haben oft kaum Appetit und essen deshalb wenig. Die Erkrankungen können sich aber auch umgekehrt äußern – durch eine Gewichtszunahme, da die Betroffenen sehr viel essen, um die negativen Gefühle zu kompensieren.