Was sagen Anwalte?

Was sagen Anwälte?

Denn der Anwalt ist zur Verschwiegenheit verpflichtet und kann nicht zum Zeugen gegen seinen Mandanten gemacht werden. Man kann die Wahrheitspflicht des Anwalts auf eine kurze Formel bringen: „Alles was der Verteidiger sagt, muss wahr sein, er muss – und darf – aber nicht alles sagen, was wahr ist. “

Kann man einen Anwalt vertrauen?

Mandanten dürfen ihren Rechtsanwälten vertrauen. Als Basis für eine erfolgreiche Zusammenarbeit darf das Vertrauen in die Kompetenz des Fachmanns nicht in Frage gestellt werden. Das hat der Bundesgerichtshof in seinem Urteil vom 06.02.2014 entschieden.

Kann ich einen bestimmten Anwalt auswählen?

Wenn sie einen bestimmten Anwalt für Ihre Beratung auswählen möchten, dann können Sie die Anwalt Direktanfrage benutzen. Diese funktioniert nach dem Prinzip „Ich wähle den Anwalt, aber nicht den Preis“. Auch bei der Anwalt Direktanfrage haben Sie volle Kostentransparenz: Der Anwalt arbeitet zum genannten Festpreis.

LESEN SIE AUCH:   Wie wird das Erwachsenenalter unterteilt?

Wie lange dauert die Rechtsberatung vom Anwalt ihrer Wahl?

Die Beratung erfolgt innerhalb von 2 Stunden und Sie als Ratsuchender bestimmen den Preis. Sie haben allerdings keinen Einfluss darauf, welcher Anwalt sich Ihrer Frage annimmt. Verbindliche Rechtsberatung vom Anwalt innerhalb von zwei Stunden – schneller und einfacher geht es nicht! Vertrauliche Rechtsberatung vom Anwalt Ihrer Wahl – Direktanfrage.

Was ist ein Rechtsanwalt in Familiensachen?

Ein Rechtsanwalt ist immer und gerade in Familiensachen ein sogenannter Beteiligtenvertreter, d.h., dass er die Interessen immer nur seiner Partei vertritt und dies kann bei Ehegatten nur einer von beiden sein. Vertritt ein Rechtsanwalt beide Beteiligte im Rahmen einer Scheidung, macht er sich sogar strafbar.

Ist die Staatsanwaltschaft verpflichtet Ermittlungen anzustellen?

Nach dem Gesetz ist die Staatsanwaltschaft dazu verpflichtet, Ermittlungen anzustellen, wenn sie von dem Verdacht einer Straftat durch eine Anzeige (eines Dritten) oder auf anderem Weg Kenntnis erhält. Dies nennt sich Verfolgungszwang.