Was ist eine X-ray Strahlung?

Was ist eine X-ray Strahlung?

Zweck dieser Strahlung: Körpergewebe zu durchdringen, um zu erkennen, ob ein verborgenes Problem besteht. Menschen, die X-Ray benötigen, verfügen mitunter über die Fähigkeit, tiefere Probleme zu erkennen und Verborgenes zu durchschauen und aufzudecken.

Was ist eine homöopathische Arznei X-ray?

Die homöopathische Arznei X-Ray wird durch energetische Einwirkung auf ein Trägermaterial wie Alkohol oder Wasser, in eine Ampulle abgefüllt, hergestellt. Solch eine Arznei bezeichnet man in der Homöopathie als Imponderabilie (= unwägbare, d.h. in etwa nicht messbarer, unüberschaubarer Stoff).

Wie können Verspannungen auf Augenmuskeln übertragen werden?

Verspannungen von anderen Muskelregionen wie der Stirn, des Kiefers oder des Nackens können sich auch auf die Augenmuskeln übertragen. Da diese Muskelregionen sich in unmittelbarer Nähe der Augen befinden und eng mit den Augenmuskeln verbunden sind, wirkt sich eine Unbeweglichkeit und damit Verspannung dieser Muskeln auch auf ihre Umgebung aus.

LESEN SIE AUCH:   Wie finde ich archivierte Chats bei Facebook Messenger?

Ist Röntgenstrahlung ionisierend?

Röntgenstrahlung wirkt ionisierend: Sie verändert die Struktur von Atomen und Molekülen und kann dadurch Schäden bis hin zu Krebs verursachen. Hartnäckige, nicht heilen wollende Leiden wie Haut-, Knochen-, Lungenkrankheiten, Wucherungen, Tumore bis hin zu Krebs erfordern den Einsatz von X-Ray.

Was ist eine juvenile Knochenzyste?

Die SKZ (sog. juvenile Knochenzyste) zeichnet sich durch einen „intramedullären, überwiegend unilokulären Hohlraum aus, der von einer dünnen fibrösen Membran ausgekleidet wird und seröse oder serosanguilente Flüssigkeit enthält“. Die Läsion entspricht damit einer Pseudozyste (es liegt keine Epithelauskleidung vor).

Welche Probleme ergeben sich bei der Radiologie des Sprunggelenkes?

Probleme bei der Radiologie des Sprunggelenkes ergeben sich aus Befundungsfehlern. Insbesondere eindrucksvolle und offensichtliche Tibiafrakturen führen dazu, dass feine Fibulafrakturen übersehen werden. Ebenso muss daran gedacht werden, dass es im Zuge von Sprunggelenksverletzungen auch zu hohen Tibiaschaft- oder Fibulafrakturen kommen kann.