Was ist chronische Bursitis?

Was ist chronische Bursitis?

Eine Bursitis ist eine akute oder chronische Entzündung eines Schleimbeutels. Die Ursache ist meist unbekannt, allerdings können wiederholte oder akute Traumata ebenso wie Infektionen oder Kristallarthropathien hierzu beitragen. Symptome sind Schmerzen (v. a. bei Bewegung oder Druck), Schwellung und Berührungsschmerz.

Was wird als Bursitis bezeichnet?

Bursitis (Synonym: Schleimbeutelentzündung; Plural: Bursitiden) ist die Entzündung eines Schleimbeutels (lateinisch Bursa synovialis).

Was bedeutet diskrete Bursitis?

Die Schleimbeutelentzündung (Bursitis) ist eine akute oder chronische Entzündung eines Schleimbeutels. Im menschlichen Körper gibt es etwa 160 Schleimbeutel. Die mehrere Zentimeter langen, mit Flüssigkeit gefüllten Gewebepolster finden sich vorwiegend im Bereich der Gelenke.

Was tun bei chronischer Schleimbeutelentzündung Ellenbogen?

Behandlung der Schleimbeutelentzündung am Ellenbogen Betroffene sollten den Ellenbogen kühlen und hochlagern. Zusätzlich können entzündungshemmende, schmerzlindernde Medikamente verabreicht werden. Bei einer sehr starken Schwellung des Schleimbeutels erfolgt eine Punktion. Diese Maßnahme nimmt den Druck vom Gelenk.

LESEN SIE AUCH:   Wie sah das alte Stoppschild aus?

Wie erfolgt die Entlastung von Bursitis?

Zunächst erfolgt eine Entlastung durch Ruhigstellung und Kompressionsverband. Zur Entzündungshemmung und Schmerztherapie werden NSAR gegeben. Bei bakterieller Bursitis kommt zusätzlich eine antibiotische Therapie zum Einsatz. Führt die konservative Therapie nicht zum Erfolg, kann eine operative Resektion der betroffenen Bursa erfolgen.

Wie kann eine konservative Bursitis behandelt werden?

Zur Entzündungshemmung und Schmerztherapie werden NSAR gegeben. Bei bakterieller Bursitis kommt zusätzlich eine antibiotische Therapie zum Einsatz. Führt die konservative Therapie nicht zum Erfolg, kann eine operative Resektion der betroffenen Bursa erfolgen. Diese Seite wurde zuletzt am 4. April 2014 um 18:47 Uhr bearbeitet.

Welche Therapien werden bei bakterieller Bursitis eingesetzt?

Zur Entzündungshemmung und Schmerztherapie werden NSAR gegeben. Bei bakterieller Bursitis kommt zusätzlich eine antibiotische Therapie zum Einsatz. Führt die konservative Therapie nicht zum Erfolg, kann eine operative Resektion der betroffenen Bursa erfolgen. Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.