Was hilft gegen Entzundung im Genitalbereich?

Was hilft gegen Entzündung im Genitalbereich?

Gegen bakterielle Infektionen werden Antibiotika eingesetzt. Zur Wiederherstellung des sauren Scheidenmilieus werden Mittel in die Scheide eingebracht, die Milchsäurebakterien und Östrogen enthalten. Eine Pilzinfektion wird mit Salben oder Zäpfchen gegen Pilze (Antimykotika) behandelt.

Welche Creme für die Scheide?

Vaginalcreme gegen Scheidentrockenheit Die Vagisan FeuchtCreme ist eine hormonfreie Creme gegen Scheidentrockenheit. Sie lindert Beschwerden wie Brennen, Jucken und Schmerzen bedingt durch eine trockene Scheide. Hilft auch gegen Schmerzen beim Sex.

Was ist wenn die Scheide weh tut?

Sitzbäder: Gerade bei Entzündungen im Genitalbereich und Brennen in der Scheide empfinden manche Betroffene Linderung bei einem Sitzbad mit Kamillenextrakt.

Wie hilft eine Vaginalcreme gegen eine bakterielle Vaginose?

Vaginalcreme gegen eine bakterielle Vaginose Vaginalcreme gegen Scheidentrockenheit; Hier hilft eine Creme mit sogenannten Antimykotika. Das sind Stoffe wie Clotrimazol, Econazol, Nystatin oder Fenticonazol. Diese Stoffe bremsen das Wachstum und verhindern die Ausbreitung der Pilze. Sie lassen die Pilzzellen absterben.

LESEN SIE AUCH:   Was macht EMS mit den Muskeln?

Was ist eine Vaginalcreme?

Eine Vaginalcreme ist eine halbfeste Creme zur vaginalen Anwendung. In der Regel ist sie mit einem Applikator versehen um die Creme leichter in der Vagina zu platzieren. Die Vaginalcreme kann i.d.R. innerlich (vaginal) und äußerlich direkt auf die Scheide aufgetragen werden.

Kann ich eine antibiotische Vaginalcreme einsetzen?

Wer eine antibiotische Vaginalcreme gegen eine bakterielle Vaginose einsetzt kann ggf. Probleme mit dem Magen-Darmtrakt bekommen. Vor allem kann es hier nach der Behandlung zu einer Pilzinfektion kommen. Die Vaginalcreme die du bei Scheidentrockenheit einsetzt ist in der Regel ohne Antibiotika.

Was sind die Ursachen für eine Vulvodynie?

Die genauen Ursachen für eine Vulvodynie sind oftmals ungeklärt. Daher kommen oft unterschiedliche Medikamente bei dieser Krankheit zum Einsatz. Sie werden vor allem verwendet, um die seelischen und körperlichen Leiden der betroffenen Frauen zu lindern.