Was bedeutet weisser Durchfall?

Was bedeutet weißer Durchfall?

In den meisten Fällen entsteht weißer Stuhlgang durch einen Mangel an Gallenflüssigkeit. Sie wird gebraucht, um Fette zu verdauen, und enthält Abbauprodukte des roten Blutfarbstoffs Hämoglobin.

Was ist Entfärbter Stuhl?

Entfärbter, lehmfarbener Stuhl entsteht durch fehlende Verdauungssäfte aus der Leber oder der Gallenblase. Dem liegt oft eine Verlegung der Gallengänge zu Grunde, sodass keine Verdauungssäfte mehr in den Zwölffingerdarm abgegeben werden können. Parallel lässt sich ein sehr dunkler Urin feststellen.

Was ist ein Durchfall?

Medizinisch Diarrhö genannt, sprechen wir dann von Durchfall, wenn der Stuhl breiig bis flüssig ist und mindestens dreimal täglich abgesetzt wird. Durchfall kann akut sein, also plötzlich auftreten, oder chronisch sein, wenn er länger als zwei Wochen anhält.

Was kann mit starkem Durchfall passieren?

Doch es kann auch anders kommen. Bei starkem Durchfall verliert der Körper große Mengen Wasser, Salze und Verdauungssäfte über den Darm, wenn nicht gegengesteuert wird. Ohne Behandlung besteht die Gefahr der Austrocknung (Dehydratation). Vor allem bei Älteren und Kindern kann das rasch passieren und auch bedrohlich werden.

LESEN SIE AUCH:   Kann ich meine Krankenversicherung kundigen?

Was sind die Kriterien für den Durchfall?

Obwohl viele Betroffene überzeugt sind, Durchfall zu haben, erfüllt etwa ein dünner oder breiiger Stuhl allein noch nicht die Kriterien dafür. Voraussetzung ist, dass mehrfach am Tag – mindestens dreimal – Stühle verminderter Konsistenz entleert werden. Meistens ist das Stuhlvolumen und -gewicht dabei erhöht.

Welche Bakterien können Durchfall auslösen?

Es gibt verschiedene Ursachen für Durchfall. Häufig liegt eine Magen-Darm-Infektion mit Noro- oder Rotaviren vor. Diese Viren sind sehr ansteckend und verbreiten sich schnell über Schmier- und Tröpfcheninfektion. Auch die Bakterien Campylobacter und Salmonellen können Durchfallerkrankungen auslösen.