Warum juckt ein wespenstich so lange?

Warum juckt ein wespenstich so lange?

Es ist völlig normal, dass die Haut nach einem Wespenstich erstmal weh tut, später juckt und anschwillt. Das liegt an dem Gift, das die Wespe über ihren Stachel direkt in unsere Haut injiziert. Diese Abwehrreaktionen des Körpers sind meist harmlos und klingen nach drei bis vier Tagen von selbst ab.

Welches Schmerzmittel bei wespenstich?

Bei Schmerzen helfen rezeptfreie Schmerzmittel wie Paracetamol oder Ibuprofen, bei starkem Juckreiz bietet die Apotheke geeignete Produkte. Lokale Symptome (Jucken, Schwellung, Rötung) an der Einstichstelle sind nicht unbedingt eine allergische Reaktion.

Warum stirbt man an einem Wespenstich?

Zunächst einmal ist zu sagen, dass es extrem unwahrscheinlich ist, tatsächlich an einem Wespenstich zu versterben. Wenn überhaupt stirbt man viel eher am anaphylaktischen Schock, der unmittelbar nach dem Stich auftritt, als an den Spätfolgen des Stichs.

LESEN SIE AUCH:   Welcher Arzt bei Sjogren?

Was kann ein Wespenstich hervorrufen?

Ein Wespenstich kann nicht nur Juckreiz und Schwellungen hervorrufen, sondern auch starke Schmerzen. Mit der richtigen Behandlung können Sie diese Beschwerden ein wenig lindern. Erste Hilfe ist vor allem bei einem Stich im Mund- oder Rachenraum notwendig.

Wie zeigt sich die Reaktion auf einen Wespenstich?

Die Reaktion auf einen Wespenstich zeigt sich oftmals wie beschrieben, kann aber je nach Person in der Ausprägung der Symptome stark variieren. In der Regel zeigen sich die Rötung und Schwellung bereits in den ersten Minuten nach einem Einstich.

Was sind die Hausmittel zur Behandlung eines Wespenstiches?

Ein weiteres Hausmittel zur Behandlung eines Wespenstiches sind Zwiebeln. Diese sollte man am besten halbieren und mit der angeschnittenen Seite auf die betroffene Stelle legen, um den Stich einerseits zu kühlen und andererseits den entzündungshemmenden Effekt zu nutzen.