Warum ist eine Hypothyreose nicht heilbar?

Warum ist eine Hypothyreose nicht heilbar?

Bei einer Schilddrüsenunterfunktion ist die Hormonproduktion gestört. Eine Hypothyreose ist meistens nicht heilbar, kann mit Hilfe von Medikamenten aber gut behandelt werden. Umso wichtiger ist es deshalb zu wissen, wie sich die Stoffwechselstörung bei Frauen äußert.

Was sind die Symptome einer Hypothyreose bei Teenagern?

Häufiger als andere Kinder sind sie oftmals anfälliger für Infektionskrankheiten. Außerdem kommt es bei ihnen zu einer verspäteten Zahnbildung. Zu den typischen Symptomen einer Hypothyreose bei Teenagern gehören Konzentrationsschwäche, Gedächtnisprobleme, Ängstlichkeit, Ödeme um die Augen, Leistungsabfall in der Schule und Gewichtszunahme.

Wie kann die Hypothyreose im Alter verlaufen?

→ A) Im Alter kann die Hypothyreose nur oligosymptomatisch (Symptome wie Kälteintoleranz, leichte motorische und geistige Retardierung, Gedächtnisstörungen und depressive Verstimmung) verlaufen und hierdurch als Alterserscheinungen verkannt werden.

LESEN SIE AUCH:   Was ist ein einfaches Bundesrecht?

Wie kann ich eine Hypothyreose diagnostizieren?

Menschen, die das Spurenelement durch eine mangelhafte Ernährung zu wenig aufnehmen, können einen Jodmangel und in der Folge eine Hypothyreose entwickeln. In Deutschland ist ein Jodmangel aufgrund von schlechter Ernährung sehr selten. Um eine Hypothyreose zu diagnostizieren, ist eine genaue Anamnese durch den Hausarzt wichtig und richtungsweisend.

https://www.youtube.com/watch?v=Yo4eInIbCVI

Was spielt bei der Entstehung einer Hypothyreose eine Rolle?

Manchmal spielt bei der Entstehung einer erworbenen Hypothyreose Jodmangel eine Rolle: Die Schilddrüse braucht das Spurenelement zur Bildung der Schilddrüsenhormone. Wer mit der Nahrung zu wenig Jod aufnimmt, kann einen extremen Jodmangel und in der Folge eine Hypothyreose entwickeln.

Was kann eine Hypothyreose verursachen?

Jodmangel kann eine angeborenen Hypothyreose verursachen. In stark jodarmen Regionen ist eine angeborene Hypothyreose (früher endemischer Kretinismus genannt) weltweit eine der Hauptursachen für geistige Behinderung. Seltene kongenitale Enzymdefekte können zu Veränderungen der Hormonproduktion und zu einer hypothyreoten Struma führen.

Was sind die Symptome einer Hypothyreose bei Neugeborenen?

Sie bildet die hierfür notwendigen Botenstoffe. Symptome, die auf eine Hypothyreose bei Neugeborenen hinweisen können, sind z. B. ein Überschreiten des erwarteten Geburtstermins, ein hohes Gewicht zur Geburt, mangelndes Interesse zu trinken, Verstopfung sowie ein langsamer Puls.

LESEN SIE AUCH:   Wann hat ein Graph einen Kreis?

Was kann eine Hypothyreose passieren?

Das kann bei einer Routineuntersuchung, einer Untersuchung aus anderen Gründen oder bei einem gezielten Test auf Schilddrüsenunterfunktion passieren. Aus einer latenten Hypothyreose kann sich im Laufe der Zeit eine manifeste (tatsächliche) Schilddrüsenunterfunktion entwickeln.

Was ist eine Hypothyreose in der Schwangerschaft?

Gravierend ist eine unbemerkte Hypothyreose in der Schwangerschaft. Ein Mangel an Schilddrüsenhormonen kann Fehl- und Frühgeburten sowie schwere Schädigungen des ungeborenen Kindes mit sich bringen.

Was ist die Hypothyreose im Erwachsenenalter?

Die im Erwachsenenalter auftretende Hypothyreose ist fast immer erworben und beruht zumeist auf einer autoimmunen Genese (Hashimoto-Thyreoiditis) oder extremem Jodmangel. Sie äußert sich in einer allgemeinen Verringerung des Grundumsatzes mit multiplen klinischen Folgen, die bis zum Myxödemkoma führen können.