Kann man mit Spulmaschinentabs die Toilette reinigen?

Kann man mit Spülmaschinentabs die Toilette reinigen?

Es geht aber auch einfacher: Löst man zwei Spülmaschinentabs in einer Tasse mit heißem Wasser auf und verteilt die Flüssigkeit dann mit der Klobürste in der Toilettenschüssel, lassen sich nach kurzer Zeit auch diese Verschmutzungen ganz einfach abspülen.

Wie oft Toilette säubern?

In der Regel reicht es im Privathaushalt aus, die Toilette einmal pro Woche gründlich zu reinigen. Doch dabei sollten alle Bereiche der Toilette genauestens geschrubbt und gewischt werden. Hebe dabei die Klobrille, betätige die Spülung und warte bis der Spülkasten wieder gefüllt ist.

Wie geht es mit der Reinigung der Toilette?

Es sollte beim Reinigen der Toilette immer eine bestimmte Reihenfolge eingehalten werden. Sie können mit dem Schwamm und dem Reinigungsmittel nun anfangen zu putzen. Zunächst beginnen Sie damit, die Reiniger anzuwenden. Besonders der WC-Reiniger braucht eine Zeit zum Einwirken, um den Schmutz richtig anzulösen.

LESEN SIE AUCH:   Was heisst Quartal 1?

Wie reiben sie WC-Reiniger in die Toilette?

Spritzen Sie WC-Reiniger in das Becken sowie unter den Rand der Toilette und lassen Sie ihn einwirken. In dieser Zeit reiben Sie das Äußere des Beckens, Klobrille und -deckel innen und außen mit Badreiniger und einem Putzlappen ab.

Wie beginnen sie mit der Reinigung der WC-Reiniger?

Zunächst beginnen Sie damit, die Reiniger anzuwenden. Besonders der WC-Reiniger braucht eine Zeit zum Einwirken, um den Schmutz richtig anzulösen. Achten Sie auch darauf, den Reiniger unter dem Rand zu verteilen. Gehen Sie dabei von oben nach unten und von außen nach innen vor.

Was tun sie beim Schmutz auf der Toilette?

Beim Schmutz auf der Toilette, beispielsweise auf dem WC Sitz und an den Oberflächen außen, müssen Sie vor allem auf die Hygiene achten. Insbesondere auf dem Sitz sind viele Keime, mit denen Sie in Kontakt kommen. Für Urinstein braucht es meist spezielle Reiniger welche die hartnäckigen Ablagerungen entfernen können.

LESEN SIE AUCH:   Was vermissen Veganer am meisten?