Ist ein grosser Altersunterschied schlimm?

Ist ein großer Altersunterschied schlimm?

Bezogen auf die Gesamtbevölkerung sind Beziehungen mit einem großen Altersunterschied eher selten, denn nur sechs Prozent leben mit einem Partner zusammen, der mehr als zehn Jahre älter ist. So bedeuten zehn Jahre Altersunterschied ein um 39 Prozent höheres Risiko, dass die Beziehung in die Brüche geht.

Was ist ein großer Altersunterschied?

Einen großen Altersunterschied haben wenig Paare Bei nur 6\% der Paare ist der Unterscheid größer als 10 Jahre. Laut statistischem Bundesamt ist in 73\% der Partnerschaften der Mann älter als die Frau. In nur 10\% der Fälle sind die Partner gleich alt.

Ist der Altersunterschied 20 Jahre und mehr?

Es gibt immer wieder Fälle, in denen der Altersunterschied 20 Jahre und mehr beträgt. Gerade in den Medien werden immer wieder Stars, meistens Männer, abgebildet, die eine wesentlich jüngere Partnerin haben. Männer um die 50, die mit 20jährigen liiert sind, manche sogar noch älter.

Warum ist ein großer Altersunterschied kein Problem?

Doch ein großer Altersunterschied muss kein Problem sein und zu einer Trennung oder gar Scheidung führen. Das hängt unter anderem damit zusammen, wie die Lebensplanung eines Paares aussieht, wie gut dieses kommuniziert und auch damit, wie groß der Altersunterschied denn wirklich ist. In den meisten Beziehungen ist einer der beiden Partner älter.

LESEN SIE AUCH:   Welche Arten von behandlungsfehlern unterscheidet man?

Ist ein großer Altersunterschied kein Hindernis für eine Beziehung?

Dass ein großer Altersunterschied kein Hindernis für eine erfolgreiche Beziehung sein muss, zeigen nicht nur diverse Promi-Beziehungen. Frankreichs Präsident Emmanuel Macron und sein Brigitte trennen ganze 25 Jahre und auch George und Amal Cloney haben einen Altersabstand von 17 Jahre.

Wie groß darf der Altersunterschied in einer Beziehung sein?

Doch wie groß darf der Altersunterschied in einer Beziehung sein? Ein Altersunterschied von bis zu 10 Jahren stellt kein Problem dar. Generell lässt sich also annehmen, je niedriger die Altersdifferenz, desto geringer ist auch die Wahrscheinlichkeit für eine Trennung. Etwa die Hälfte (47\%) hat nur einen geringen Altersunterschied von 1-3 Jahren