Ist ein Basaliom Krebs?

Ist ein Basaliom Krebs?

Das Basalzellkarzinom (Basaliom, weißer Hautkrebs) ist der weitaus häufigste bösartige Hauttumor – Tendenz steigend. Besonders gefährdet sind Menschen mit sonnenempfindlicher Haut, blonden oder roten Haaren sowie blauen Augen.

Kann Heller Hautkrebs streuen?

Bleibt die Therapie jedoch aus, entsteht ein Spinaliom, ein bösartiger Tumor, der im Verlauf erst benachbartes Gewebe zerstören und sich dann im gesamten Körper ausbreiten kann. Dann kann weißer Hautkrebs zum Beispiel Metastasen in der Lunge, der Leber oder in den Knochen bilden.

Was ist das Risiko für Basalzellkarzinom?

Das Risiko für Basalzellkrebs ist vor dem 40. Lebensjahr gering, steigt aber mit zunehmendem Alter. Das häufigste Symptom ist ein neuer Knoten wie ein Widerstand, Rötungsfleck oder eine Wunde, die nicht heilen will. In der Regel ist die Änderung im Gesicht oder obere Brust oder Rücken. Das Basalzellkarzinom wächst sehr langsam.

Was ist der häufigste Hautkrebs?

Der häufigste Hautkrebs Das Basalzellkarzinom (BZK) ist die häufigste Form von Hautkrebs und die am häufigsten auftretende Form aller Krebsarten. Allein in den USA werden jedes Jahr mehr als 4 Millionen Fälle diagnostiziert. Basalzellkarzinome entstehen durch abnormales, unkontrolliertes Wachstum von Basalzellen.

LESEN SIE AUCH:   Was ist Reizhusten Symptome?

Was sind die ersten Symptome auf weißen Hautkrebs?

Das erste Symptom, das auf weißen Hautkrebs hindeuten kann, sind Hautflecken, die sich verfärben, anders aussehen als zuvor, neu entstehen oder sich in Form/Größe verändern.

Was gibt es zum Thema Krebs und Onkologie?

Mehr zum Thema Krebs und Onkologie finden Sie in der Ausgabe Krebs von FOCUS-GESUNDHEIT, erhältlich als E-Paper oder Print-Heft. Häufig lässt sich weißer Hautkrebs durch eine Operation vollständig entfernen. Entsprechend ist diese Methode, weißen Hautkrebs zu behandeln, die erste Wahl.