Ist Dorzolamid ein Betablocker?

Ist Dorzolamid ein Betablocker?

Diese Kombination aus Timolol und einem Carboanhydrasehemmer wie Brinzolamid oder Dorzolamid senkt den Augeninnendruck auf zwei unterschiedlichen Wegen. Dadurch wird der Behandlungseffekt gesteigert. Timolol gehört zu den Beta-Rezeptorenblockern, kurz Betablockern.

Was bewirkt Dorzolamid?

Dorzolamid: Der Wirkstoff senkt den Augeninnendruck, indem er die Produktion des Kammerwassers im Auge verringert. Ist zuviel Kammerwasser im Auge vorhanden, so steigt im Auge durch die überschüssige Flüssigkeit der Druck an und es können auf Dauer Schäden am Auge entstehen.

Ist Brinzolamid ein Betablocker?

Brinzolamid ist ein Carboanhydrase-II-Hemmer (Azopt®) und Timolol (verschiedene Fertigarzneimittel) ein nichtselektiver Betablocker. Die Wirksamkeit bei unzureichend vorbehandelten Patienten, wie unter „Indikation“ beschrieben, wurde in einer begrenzten Anzahl von 124 Patienten nachgewiesen.

Was bewirkt Timolol?

Timolol ist ein Betablocker und wird in der Augenheilkunde zur Senkung eines erhöhten Augeninnendrucks eingesetzt. Timolol gehört zur Wirkstoffgruppe der Beta-Adrenozeptor-Antagonisten, die auch als Betablocker bezeichnet werden. Timolol blockiert die Wirkung der Stresshormone Adrenalin und Noradrenalin.

LESEN SIE AUCH:   Wie viel Volt sind fur den Menschen todlich?

Wie wirken Carboanhydrasehemmer?

Carboanhydrasehemmer blockieren die renale Carboanhydrase, reduzieren damit die Protonensekretion und vermindern die Rückresorption von Bikarbonat. Dadurch entsteht ein alkalischer bikarbonatreicher Harn und eine metabolische Azidose. Über einen unbekannten Mechanismus steigern sie auch die renale Phosphatausscheidung.

Wie wirkt Ganfort?

Timolol: Der Wirkstoff senkt den Augeninnendruck, indem er die Produktion des Kammerwassers verringert. Ist zuviel Kammerwasser im Auge, so steigt durch die überschüssige Flüssigkeit der Druck im Auge an und es können auf Dauer Schäden am Auge entstehen.