Ist die Hyperpigmentierung hormonell bedingt?

Ist die Hyperpigmentierung hormonell bedingt?

Ist die Hyperpigmentierung hormonell bedingt, tritt die Pigmentierung vor allem an Gesicht und Hals sowie um die Brustwarzen und im Genitalbereich auf. Sind in der Familie bereits Fälle von Hyperpigmentierung bekannt, ist eine erbliche bedingte Pigmentstörung wahrscheinlich.

Was sind die Symptome einer hyperpigmentierten Haut?

Symptome, Beschwerden & Anzeichen. Bei einer Hyperpigmentierung kommt es zu stark pigmentierten Flecken auf der Haut. Diese Pigmentstörungen sind örtlich begrenzt und treten an einer oder mehreren Stellen auf. In Einzelfällen ist die gesamte Haut von der Hyperpigmentierung betroffen. Je nach Form können weitere Symptome hinzukommen.

Was ist die lokalisierte Hyperpigmentierung?

Die lokalisierte Hyperpigmentierung macht sich durch grau-braune, rötliche oder gelbliche, dunklere Hautareale bemerkbar. Die Pigmentflecken sind in der Regel deutlich abgegrenzt und treten symmetrisch nur an einzelnen Körperteilen auf.

LESEN SIE AUCH:   Wie sind die Instrumente im Orchester angeordnet?

Was ist die Farbskala von Hyperpigmentierung?

Die Farbskala kann dabei von Brauntönen über Rot- und Gelbtöne differieren. Die betroffenen Stellen der Hyperpigmentierung sind eben und nicht ertastbar. In der Medizin wird zwischen verschiedenen Arten von Hyperpigmentierung unterschieden, bei denen Pigmentflecken aufgrund unterschiedlicher Ursachen entstehen.

Welche Zellen sorgen für die Pigmentierung der Haut?

Für die Pigmentierung der Haut sind bestimmte Zellen, die Melanozyten, verantwortlich. Diese sorgen für die individuelle Farbe der Haut. Bei einer Pigmentstörung ist diese natürliche Farbgebung verändert. Die Melanozyten bilden, angeregt durch Sonneneinstrahlung, das Pigment Melanin, was für eine natürliche Bräunung der Haut sorgt.

Was ist eine Pigmentstörung in der Haut?

Liegt eine Pigmentstörung vor, so bilden sich die Farbpigmente in der Haut in anormaler Art und Weise – entweder ist die Pigmentierung zu stark oder zu wenig vorhanden. Beispiele für eine Störung der Pigmentbildung sind Altersflecken, Muttermale, Sommersprossen oder die Weißfleckenkrankheit (Vitiligo).